1.000 Boote, Bleistifte und was wir daraus machen

1.000 Boote, Bleistifte und was wir daraus machen

Schlussstriche zieht man nicht mit dem Bleistift
*bleistift*

Jetzt ist es fast rum das Jahr…und auch wenn wir irgendwie sagen, daß es auch wirklich Zeit wird, so war es doch auch stellenweise ein gutes Jahr.

Natürlich sind wieder viele Dinge passiert. Im Privaten, aber auch vor allem in der Welt. Dinge, die man nicht für möglich gehalten hätten und vor denen wir nicht die Augen verschließen dürfen.  Auch wenn sie manchmal so sehr schmerzen, daß man weglaufen möchte.

Ich wünsche mir für das neue Jahr offene Augen, mehr Miteinander und Füreinander, Respekt und Offenheit. Halten wir doch mal jemandem die Tür auf, der dafür zu beladen ist. Bieten den Platz an, weil der andere nicht mehr so gut stehen kann. Ein Moin, wenn man einen Laden betritt und ein Lächeln, wenn der gegenüber gerade trübsinnig scheint. Es geht doch im Grunde genommen nur um ein gutes Miteinander, um in diesem Chaos noch ein Lichtblick zu finden und miteinander friedlich zu leben.

Danke an alle, die mich in diesem Jahr besonders begleitet haben. Die in mein Leben gepurzelt sind, seit Ewigkeiten da sind und die sich mit mir verbunden fühlen, auch wenn ich manchmal im Trubel des Alltags verschwinde.

Ziehen wir also eine fetten Schlussstrich unter das Jahr 2016!

Ich wünsche Euch allen ein gutes, gesundes und freundliches 2017! Freue mich auf Euch!
Starten wir es mit einem Lächeln und fühlt Euch umarmt!

Eure Antje
die fuechsin